• Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover    

Biografie

Susanne Rode-Breymann, Musikwissenschaftlerin und seit 2010 Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, studierte in Hamburg Alte Musik und wurde 1988 in Musikwissenschaft promoviert. Sie war Assistentin an den Universitäten Bayreuth und Bonn, forschte an der Paul Sacher Stiftung Basel, in Wien, Philadelphia und New York. 1999 bis 2004 war sie Ordinaria für Historische Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Köln und wechselte 2004 an die HMTMH, wo sie 2006 das Forschungszentrum Musik und Gender gründete. Sie hat über Musiktheater, Alte Musik (zuletzt: Musiktheater eines Kaiserpaars. Wien 1677 bis 1705, Hildesheim: Olms 2010), Neue Musik, Gender Studies (zuletzt: Alma Mahler-Werfel. Muse. Gattin. Witwe, München: C.H. Beck 2014) publiziert und ist (Mit-)Herausgeberin verschiedener Jahrbücher, Reihen sowie der Enzyklopädie der Neuzeit. Susanne Rode-Breymann war Mitglied im Bundesfachausschuss Musikalische Bildung im Deutschen Musikrat und ist Vorstandsmitglied sowie in der Landeshochschulkonferenz Niedersachsen wie in der Rektorenkonferenz der Musikhochschulen.