• Geschäftsführender Direktor 
    Deutscher Bühnenverein

 

 

"Die Anforderungen an professionelle Orchestermusiker haben sich verändert. Nicht nur künstlerische Fähigkeiten, sondern auch soziale, pädagogische und persönlichkeitsbezogene Kompetenzen sind erforderlich. Das Ziel muss sein, weiterhin eine praxisorientierte Ausbildung von Orchestermusikern sicherzustellen sowie die MusikerIn frühzeitig auf ihre Arbeit in einem Orchester vorzubereiten. Dafür sind Veränderungen bei der Ausbildung, aber auch bei der Eingliederung in ein Orchester erforderlich. Diese Herausforderungen können nur durch eine intensive Zusammenarbeit von Ausbildungsinstitutionen, Arbeitgebern, Musikern und Studierenden gelöst werden. Die Konferenz "OrchestermusikerIn der Zukunft" will einen Beitrag leisten, um die Orchesterlandschaft auf hohem Niveau weiterzuentwickeln und zu erhalten."

Biografie

Rolf Bolwin wurde am 5. Juli 1950 in Gelsenkirchen geboren. Nach dem Abitur studierte er in Bonn Jura, Politische Wissenschaft sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte. 1979 ließ er sich zunächst als Rechtsanwalt in Bonn nieder. Da seine persönlichen Interessen stets den Medien und der Kunst galten, wechselte er 1982 als juristischer Referent zum Deutschlandfunk in Köln. Dort arbeitete er zehn Jahre, zuletzt als Leiter der Rechtsabteilung. 1992 wurde er Geschäftsführender Direktor des Deutschen Bühnenvereins. In dieser Funktion kümmert er sich um die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Theater und Orchester. Hier geht es ihm darum, die Freiheit künstlerischen Schaffens zu bewahren sowie die gesellschaftspolitische Bedeutung städtischer Kultureinrichtungen deutlich zu machen. 

Im Rahmen seiner Aufgaben ist Rolf Bolwin Mitglied folgender Gremien 

  • Vorsitz des Beirates der Künstlersozialkasse 
  • Mitglied des Kammerrates der Bayerischen Versorgungskammer 
  • Mitglied des Ausschusses für Sozialpolitik in der Europäischen Union und des Bildungsausschusses der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände
  • Präsident von Performing Arts Employers Associations League Europe (PEARLE*), dem Dachverband der europäischen Arbeitgeberverbände für Theater und Orchester
  • Kuratoriumsmitglied der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland

Er ist außerdem als Dozent im theaterwissenschaftlichen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München (Weiterbildung Theater- und Musikmanagement) und an der Universität Zürich (Executive Master in Arts Administration) tätig. Darüber hinaus ist Rolf Bolwin Herausgeber des im Decker Verlag erschienenen Kommentars zum Bühnen- und Orchesterrecht.